Direkt zum Inhalt
Herzlich Willkommen. Diese Website befindet sich derzeit noch im Aufbau. In Kürze finden Sie hier weitere Informationen.

100 Prozent Zustimmung –
100 Prozent für Offenbach

Jutta Nothacker nominiert

Offenbach, 17. Dezember 2016

Mit überwältigender Zustimmung wurde Jutta Nothacker am 17. Dezember 2016 als Kandidatin für das Amt der Oberbürgermeisterin von Offenbach nominiert.

„Mein ganzer Einsatz gilt den Menschen in dieser Stadt. Oberbürgermeisterin für alle sein, das ist mein Ziel.“

Die Kandidatin

Portrait

Ich bin
ein engagierter Mensch

Als Mutter einer Tochter weiß ich, was es heißt, für die Familie da zu sein. Ich engagiere mich für die Menschen in meinem Umfeld. Das Leben leichter und lebenswerter – und Offenbach besser machen – das sind meine Maxime. Meine Familie unterstützt mich und gibt mir die notwendige Kraft dafür.

Ich freue mich
auf die Herausforderung

Als langjährige und erfahrene Kommunalpolitikerin freue ich mich auf neue Herausforderungen. Offenbach ist mein Geburtsort, ich bin Offenbach verbunden und Offenbach hat viel zu bieten. Mein persönlicher Einsatz und mein politisches Engagement gehören der Stadt und den Menschen, die hier leben.

Offenbach
besser machen

Offenbach ist eine spannende Stadt. Offenbach bietet viele Möglichkeiten und Chancen: bei der Stadtentwicklung, beim Wohnen und bei der Gewerbeansiedlung. Offenbach bietet auch Herausforderungen: Ganz zentral die Haushaltskonsolidierung, das Thema Bildung und Integration. Menschen in die Stadtgesellschaft zu integrieren und ihnen eine Chance zu geben, wird ein wichtiges Thema meiner Arbeit sein.

Die Kandidatin

Vita

1961 In Offenbach am Main geboren studierte ich nach meinem Abitur Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule der Deutschen Bundesbank mit dem Abschluss als Dipl. Betriebswirtin (FH).

1985 nahm ich meine berufliche Tätigkeit bei der Deutschen Bundesbank in Frankfurt auf und wurde dort 1995 die gewählte Hauptfrauenbeauftragte.

Im Juni 1998 wurde ich zur Bürgermeisterin meines Wohnortes Glashütten im Taunus gewählt.

Im Jahr 2008 übernahm ich das Amt der Ersten Kreisbeigeordneten des Rheingau-Taunus-Kreises. Seit März 2012 arbeite ich als Geschäftsführerin der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region.

In meiner Freizeit lese ich sehr gerne und mache lange Spaziergänge mit unserer Mischlingshündin Fine.

Das Reisen ist für mich wichtig, um das alltägliche Leben auch mal von außen zu betrachten und um über den Tellerrand hinaus zu blicken. 

Kontakt

Was kann ich für Sie tun?